Achtsam kommunizieren mit Kindern

Achtsame Elternschaft: Kinder verstehen – Selbst verstanden werden

Als Mutter von drei Kindern kenne ich die konträren Seiten des Elternseins – das höchste Glück und die tiefste Verzweiflung, die Freude und die Traurigkeit, der Stolz und die Scham, das Gefühl des Zusammenhalts und das Gefühl der Trennung, die Besonnenheit und die Höhen emotionaler Wellen. Alles ist ständig im Wandel. Im Entstehen und Vergehen. In einem Moment ist dein Kind fröhlich und springt herum und im nächsten stampft es wütend mit dem Fuß auf den Boden. Mal haben wir mehr, mal weniger Kraft zur Verfügung haben, um auf all diese sich ständig verändernden Situationen einzugehen und  dann finden wir uns in Situationen wieder, in denen wir das Elternsein eher überleben wollen als die bestmögliche Lösung für eine Situation zu finden.

Chaos als Chance für Wachstum & Selbstregulationskompetenz

Doch können wir einen Perspektivwechsel vornehmen, Situationen von Chaos und Verzweiflung als Chance des Wachstums und der Entwicklung erkennen. Für uns selbst. Und für unsere Kinder. Denn wir haben die Möglichkeit, unsere Kinder durch diese emotionalen Wellen hindurch zu begleiten, sie zu unterstützen und ihnen den Halt und die Sicherheit zu bieten, diese Wellen zu reiten anstatt sich von ihnen mitreißen zu lassen.

Damit helfen wir unseren Kindern und uns selbst nicht nur durch diese schwierige Situation im Moment, sondern wir fördern die günstige Entwicklung ihres sich im Aufbau befindlichen Gehirns. Langfristig entwickeln unsere Kinder auf diese Weise die Fähigkeit zur Selbstregulation, wie die Fähigkeit, Gefühle im Gleichgewicht zu halten, Impulse zu kontrollieren, die Aufmerksamkeit zu steuern, resilient zu sein, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und sich mit ihnen empathisch zu verbinden.

Hierfür braucht es das Wissen darüber, was geschieht, wenn die Welle kommt und wie wir unseren Kinder durch die Welle hindurch helfen; wie wir selbst kommunizieren auf eine Art und Weise, die es uns erlaubt, wirklich präsent zu sein, unser Kind zu sehen, zu hören und zu fühlen wie auch von ihm gesehen und gehört zu werden. Diese Kompetenzen vermittle ich Schritt für Schritt in einem Workshop, der die Achtsame Kommunikation mit Kindern beinhaltet und darüber hinaus einen zeitgemäßen und neurowissenschaftlich fundierten Ansatz der Erziehung als Beziehung in Verbindung vermittelt. 

Erziehung als Beziehung in Verbindung

Workshop „Achtsam kommunizieren mit Kindern“  
4 Termine à 2 Stunden via Zoom

Termin 1: Achtsam Kommunizieren in Verbindung
Termin 2: Das integrierte Gehirn des Kindes – Verstehen & verstanden werden
Termin 3: Wut und andere Emotionen zähmen
Termin 4: Von der Reaktivität zur Empfänglichkeit – Das Kind in seiner Hirnentwicklung fördern

Der Workshop vermittelt:

  • Kompetenzen achtsamer Kommunikation, um mit dem Kind in echter Verbindung zu sein
  • Kenntnisse aus der Neurowissenschaft über Aufbau und Entwicklung des kindlichen Gehirns und auf dieser Basis
  • Strategien für eine harmonische Beziehungsgestaltung und Ver-Bindung
  • Kompetenzen für die Unterstützung des Kindes bei Wut, Angst und anderen Emotionen
  • Übungen der Achtsamkeit mittels derer wir uns selbst und auch das Kind sich besser wahrnehmen, beobachten und regulieren kann
  • wie wir Qualitäten wie Mitgefühl, soziale Kompetenz und Miteinander mit anderen (Geschwister-) Kindern stärken können beim Kind

Termine: 
16. August bis 27. September 2022 (online, jeden 2. Dienstag) 
25. Oktober bis 6. Dezember 2022 (online, jeden 2. Dienstag)
jeweils von 19:00 bis 21:00 Uhr

Vorerfahrungen mit Achtsamkeit bzw. Stressbewältigung (MBSR) sind von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung zur Teilnahme.

Anmeldung per E-Mail